Aktuelles

2017 - Start der sechsten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Zum sechsten Mal ist am 22. November 2017 das betriebsübergreifende Projekt „Selbstmanagement für Auszubildende“ gestartet, das von der Akademie Heiligenfeld organisiert wird. Im Pavillon der Sparkasse Bad Kissingen nahmen 34 Auszubildende am ersten von Referentin Marianne Seufert geleiteten Modul „Selbstmanagement und Selbstführung“ teil.

In Gruppen haben sich die Teilnehmer mit möglichen Lebensverläufen auseinandergesetzt und dabei unterschiedliche Verhaltensweisen reflektiert. Dabei waren keine Grenzen gesetzt: „Es gab erstaunlich kreative Ergebnisse. In den Gruppenarbeiten sind wahre Meisterwerke entstanden. Es gab Wortspiel-Präsentationen, Comics und sogar einen Rap.“ so Marianne Seufert begeistert.

Insgesamt umfasst die Ausbildungsreihe zwölf Module und dauert zwei Jahre. Die Auszubildende kommen aus verschiedenen Unternehmen der Region Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und erstmals auch aus Schweinfurt. Ihre Ausbildungsberufe sind Kaufleute im Groß-und Einzelhandel, Bankkaufleute, Hotelfachleute, Medizinische Fachangestellte, Mediengestalter, Sport-und Fitnesskaufleute, Veranstaltungskaufleute, Altenpfleger, Fachinformatiker, Verkäufer und Kaufleute im Gesundheitswesen.

Ziel des Fortbildungsprogramms ist es, den Auszubildenden wichtige psychosoziale Kompetenzen zu vermitteln. Das Projekt beinhaltet Module zu Selbstmanagement und Selbstführung, Medienkompetenz, Umgang mit Geld, Zeit- und Informationsmanagement, Dialog und Beziehung, Selbstbehauptung und Selbstvertrauen, Stressmanagement, Persönliches Gesundheitsmanagement, Kommunikation und Kooperation, Beziehung und Partnerschaft, Innere Werte und persönliche Lebensplanung.

Im Jahr 2014 wurde das Azubi-Projekt bereits mit dem Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Thema „Lernen von den Besten“ von der TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Management ausgezeichnet.

Unternehmen die sich in der aktuellen Runde beteiligen sind u. a. Seger Transporte GmbH, Hotel Sonnenhügel, Bäckerei Peter Schmidt, Sparkasse Bad Kissingen, Heiligenfeld GmbH, Pecht GmbH, Krankenhaus St. Josef Schweinfurt und Heimbeatmungsservice Brambring Jaschke GmbH.

2017 - Abschluss der dritten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende Landkreis Rhön-Grabfeld

Landkreis Rhön-Grabfeld: Dritte Ausbildungsreihe Azubi-Selbstmanagement ebenfalls erfolgreich beendet – Interview mit zwei Teilnehmern

Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen zum Azubi-Selbstmanagement gab es im Jahr 2014 zwei parallel laufende Projektgruppen: eine im Landkreis Bad Kissingen sowie eine im Landkreis Rhön-Grabfeld. Vor Kurzem haben auch die Auszubildenden in und um Bad Neustadt an der Saale die Fortbildung erfolgreich beendet. Mit 40 Auszubildenden aus verschiedenen Unternehmen der Region Rhön-Grabfeld startete unter der Projektbegleitung durch Seger Transporte Münnerstadt im Herbst 2014 das betriebsübergreifende Projekt.

Wie hat dir das Azubi Selbstmanagement gefallen?

Melanie: Es ist eine gute Möglichkeit für die Auszubildenden, die gerade die ersten Schritte im Berufsleben machen, sich neben der Ausbildung im Betrieb auch persönlich weiterzuentwickeln. Viele Themen helfen den jungen Leuten sich besser zu organisieren und strukturiert an verschiedene Aufgaben heranzugehen.         

Nicole: Die Auszubildenden müssen lernen, sich in eine große Gruppe zu integrieren. Die Gruppe wächst von Mal zu Mal immer fester zusammen. Zudem bekommt man einen Einblick in andere Ausbildungsbereiche, da die Auszubildenden verschiedene Berufe erlernen und aus unterschiedlichen Unternehmen kommen.  

Was war besonders gut?

Melanie: Besonders gut war, dass nicht nur die Theorie vermittelt wurde, sondern auch der praktische Nutzen, und wie man das am besten umsetzt. Außerdem ist auf Themen eingegangen worden, mit denen die Auszubildenden viel zu tun haben z. B. der richtige Umgang mit sozialen Medien wie Facebook usw. sowie deren Vorteile, aber auch Risiken.

Nicole: Besonders gut war, dass die Themen teilweise ineinander übergingen. Das heißt, man hat immer versucht, das Thema, was vorher behandelt worden war, in dem darauffolgenden Thema zu integrieren und aufzugreifen. Des Weiteren wurde immer versucht, die ganze Gruppe zu motivieren, um gemeinsam die gestellten Aufgaben und Übungen zu meistern.

Was nimmst du daraus mit?

Melanie: Da mir viele Themen bereits bekannt waren, konnte ich das eine oder andere noch einmal auffrischen.

Nicole: Es war sehr interessant zu sehen, wie man die Themen aufbauen kann. In meinem späteren Berufsleben werde ich mit Sicherheit die eine oder andere Präsentation, Schulung oder Ähnliches halten müssen. Durch das Azubi-Selbstmanagement bekam ich viele verschiedene Einblicke in den Aufbau und die Handhabung der einzelnen Themengebiete und konnte mir einiges abschauen, da jeder Referent sein Modul anders gestaltet hatte.

Die Berufsanfänger haben sich innerhalb der zwölf Module über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren zu wichtigen psychosozialen Themen weitergebildet, die weder in der fachlichen Ausbildung noch in der Schule gelehrt werden. „Im Laufe der gesamten Fortbildung erkannten die Teilnehmer, dass die Module aufeinander aufbauen und darauf abzielen, mit Situationen im beruflichen als auch im privaten Leben eigenverantwortlich besser umgehen zu können“, so die Projektbegleiterin. Und weiter: „Bei der Abschlussveranstaltung war zu erkennen, dass die Teilnehmer gereift waren. Sie verfügten über mehr rationales Denken und eine klarere Sicht für ihre Situation und ihr Handeln.“

Inhalte der Fortbildung sind unter anderem Selbstführung, persönliches Gesundheitsmanagement, Umgang mit Geld und den neuen Medien, Kommunikation und Kooperation sowie partnerschaftliche Aspekte. Teilnehmende Unternehmen waren die Fa. Preh GmbH, Pecht GmbH, Autozentrale Robert Kehm KG und Autohaus Kehm GmbH, Tegut … gute Lebensmittel GmbH & Co. KG und Seger Transporte GmbH & Co. KG.

Die Ausbildungsreihe – von Dr. Joachim Galuska (Mitbegründer und Geschäftsführer der Heiligenfeld Kliniken) und Christine Seger (Geschäftsführerin Seger Transporte, Münnerstadt) entwickelt und 2012 zum ersten Mal umgesetzt – erhielt 2014 den Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Titel „Lernen von den Besten“ von der TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Mangement.

Im Herbst 2017 startet die siebte Reihe der Fortbildung Azubi-Selbstmanagement. Ausbilder regionaler Unternehmen sind herzlich eingeladen, selbst an der Qualifikation mitzuwirken. Der Mehrwert durch die Teilnahme kommt nicht nur den eigenen Auszubildenden, sondern ihrem gesamten Unternehmen zugute.

Informationen hierzu erteilt die Akademie Heiligenfeld per E-Mail an info@akademie-heiligenfeld.de oder telefonisch unter 0971/ 84-4600.

Die Akademie Heiligenfeld ist eine Bildungseinrichtung, die fachliche, persönliche und spirituelle Weiterentwicklung von Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen fördert. Bildung inmitten von Leben – unter diesem Titel bietet die Akademie Heiligenfeld Seminare und Fortbildungen an im Themenfeld „Lebenskunst“ mit den Schwerpunkten Kunst und Ausdruck, Tanz und Musik, Spiritualität und Selbstfindung sowie im Themenfeld „Wir“ mit dem Fokus auf Partnerschaft und Beziehung. Die Akademie Heiligenfeld möchte Menschen auf ihrem Weg zu mehr Lebendigkeit, Kreativität und Liebe in allen Lebensphasen begleiten und versteht Bildung als lebenslangen Prozess des Lernens, des Entwickelns und der Entfaltung. Neben den selbsterfahrungsorientierten Seminaren qualifiziert die Medizinische Akademie auf ganzheitlicher Weise in der Psychotherapie, Psychosomatik, Medizin, Pflege und Gesundheitswirtschaft. Darüber hinaus veranstaltet die Akademie Heiligenfeld jährlich einen großen Kongress mit mehr als 1.000 Teilnehmern sowie Symposien und Fachtagungen und lädt zu öffentlichen Vorträgen im Rahmen der Heiligenfelder Gespräche ein.

Weitere Informationen: www.akademie-heiligenfeld.de und www.kongress-heiligenfeld.de

2017 - Abschluss der dritten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Mit der Übergabe des Zertifikats endete am Montag, dem 6. Februar, die dritte Ausbildungsreihe Selbstmanagement. Unter der Leitung von Referentin und Projektleiterin Corinna Schumm, Gesundheitsreferentin an den Heiligenfeld Kliniken, nahmen 44 Auszubildende aus verschiedenen Unternehmen der Region Bad Kissingen an der Qualifikation aus 12 Modulen teil. Insgesamt erstreckt sich die berufsbegleitende Maßnahme über einen Zeitraum von rund drei Jahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen dabei aus den Bereichen Gesundheit, Metallbau, Chemie, Intensivpflege sowie Hotellerie.

 „Wir arbeiten mit den Azubis sehr interaktiv. So können sie sich jederzeit einbringen, Kommentare abgeben und Fragen stellen. Gleichzeitig lassen wir ihnen aber auch den Raum, den sie brauchen. Gerade dann, wenn Themen sehr persönlich sind“, sagt Corinna Schumm und ergänzt: „Es war sehr schön zu beobachten, wie sich diese jungen Menschen über die Zeit entwickelt haben. So konnte auch ich umgekehrt viel von ihnen lernen.“

Seit Herbst 2014 haben sich die Berufsanfänger zu wichtigen psychosozialen Themen, die weder in der fachlichen Ausbildung noch in der Schule gelehrt werden, weitergebildet. Inhalte der Fortbildung sind unter anderem Selbstführung, persönliches Gesundheitsmanagement, Umgang mit Geld und den neuen Medien, Kommunikation und Kooperation sowie partnerschaftliche Aspekte. Besonderheit ist der hohe Praxisbezug in der Qualifikation, der vornehmlich in Kleingruppen erfolgt und in denen die Inhalte interaktiv vermittelt werden. Außerdem legen die Referentinnen und Referenten der Ausbildungsreihe großen Wert darauf, neue und unkonventionelle Wege in der Vermittlung der Inhalte zu gehen. Eine Auszubildende antwortet auf die Frage, was ihr besonders gut gefallen hat: „Es ist gut, sich auch mal die Zeit zu nehmen, über sich nachzudenken und sich mit anderen zu den Themen auszutauschen. Ich habe dadurch gemerkt, dass es den anderen genauso wie mir geht.“

Die Ausbildungsreihe – von Dr. Joachim Galuska (Mitbegründer und Geschäftsführer der Heiligenfeld Kliniken) und Christine Seger (Seger Transporte, Münnerstadt) entwickelt und 2012 zum ersten Mal umgesetzt – erhielt 2014 den Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter

dem Titel „Lernen von den Besten“ von TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Mangement.

Im Herbst 2017 startet die siebte Reihe der Fortbildung Azubi-Selbstmanagement. Ausbilder regionaler Unternehmen sind herzlich eingeladen, selbst an der Qualifikation mitzuwirken. Der Mehrwert durch die Teilnahme kommt nicht nur den eigenen Auszubildenden, sondern ihrem gesamten Unternehmen zugute.

Informationen hierzu erteilt die Akademie Heiligenfeld per E-Mail an info@akademie-heiligenfeld.de oder telefonisch unter 0971/ 84-4600.

2016 - Start der fünften Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Bereits zum fünften Mal startete am 16. November das betriebsübergreifende Projekt „Selbstmanagement für Auszubildende“. 50 Auszubildende fanden sich daher im Heiligenfeld Saal der Parkklinik Heiligenfeld ein, um an „Selbstmanagement und Selbstführung“ – so der Titel des ersten Moduls – durch die Referentin Marianne Seufert teilzunehmen.
Insgesamt umfasst die Ausbildungsreihe zwölf Module und dauert zwei Jahre. Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Branchen und Berufsgruppen.

Ziel dieses Fortbildungsprogramms ist es, den Auszubildenden wichtige psychosoziale Kompetenzen zu vermitteln, die in der fachlichen Ausbildung und an Schulen nicht gelehrt werden. Die Schulung umfasst die Kernbereiche Selbstmanagement und Selbstführung, Medienkompetenz, Umgang mit Geld, Zeit- und Informationsmanagement, Dialog und Beziehung, Selbstbehauptung und Selbstvertrauen, Stressmanagement, Persönliches Gesundheitsmanagement, Kommunikation und Kooperation, Beziehung und Partnerschaft, Innere Werte und persönliche Lebensplanung.
„Die Besonderheit dieses Projektes ist auch die Vernetzung und der Austausch zwischen den Azubis und den Unternehmen. Wir treffen uns regelmäßig um unsere gemeinsame Arbeit zu reflektieren und das Projekt stetig weiterzuentwickeln. Die Zusammenarbeit über die eigenen Unternehmensgrenzen hinaus ist sehr bereichernd“, sagt Corinna Schumm, Projektleiterin und Gesundheitsreferentin der Heiligenfeld GmbH.
Im Jahr 2014 wurde die Selbstmanagement-Weiterbildung bereits mit dem Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Thema „Lernen von den Besten“ von der TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Management ausgezeichnet.
Unternehmen die sich beteiligen sind u. a. Seger Transporte GmbH, Hotel Sonnenhügel, Bäckerei Peter Schmidt, Tegut, Sparkasse Bad Kissingen und Bad Neustadt, Heiligenfeld GmbH, Labor L+S AG, Pecht GmbH, Preh GmbH, Hotel Ullrich, Autohaus Kehm und Autozentrale Kehm, Metalltechnik Zitzmann GmbH, Heimbeatmungsservice Brambring Jaschke GmbH.

2016 - Abschluss der zweiten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Zweite Ausbildungsreihe Azubi-Selbstmanagement endet erfolgreich

Mit der Übergabe des Zertifikats endete vor Kurzem die zweite Ausbildungsreihe Selbstmanagement. Unter der Leitung der beiden Referentinnen Corinna Schumm, Gesundheitsreferentin an den Heiligenfeld Kliniken, und Marianne Seufert, freiberufliche Trainerin, nahmen 35 Auszubildende aus verschiedenen Unternehmen der

Region Bad Kissingen an der Qualifikation aus 12 Modulen teil. Insgesamt erstreckt sich die berufsbegleitende Maßnahme über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen dabei aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Gesundheitswesen, Einzelhandel, Transportunternehmen oder Hotellerie.

 „Wir haben festgestellt, dass die Auszubildenden neben der Kompetenzvermittlung auch insofern von dieser Fortbildung profitieren, dass ihre Selbstreflexion enorm gefördert wird,“ sagt Corinna Schumm. Und weiter: „Genau wie unsere jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen auch wir mit jeder Ausbildungsreihe Selbstmanagement vieles dazu, was wir letztlich wieder weiter- bzw. an die jungen Menschen zurückgeben können.“ Seit Herbst 2013 haben sich die Berufsanfänger zu wichtigen psychosozialen Themen, die weder in der fachlichen Ausbildung noch in der Schule gelehrt werden, weitergebildet. Inhalte der Fortbildung sind unter anderem Selbstführung, persönliches Gesundheitsmanagement, Umgang mit Geld und den neuen Medien, Kommunikation und Kooperation sowie partnerschaftliche Aspekte. Besonderheit ist der hohe Praxisbezug in der Qualifikation, der vornehmlich in Kleingruppen erfolgt und in denen die Inhalte interaktiv vermittelt werden. Außerdem legen die Referentinnen und Referenten der Ausbildungsreihe großen Wert darauf, neue und unkonventionelle Wege in der Vermittlung der Inhalte zu gehen. So dienen beispielsweise Kreativtechniken dazu, die eigene Fantasie anzuregen.

Die Ausbildungsreihe erhielt 2014 den Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Titel „Lernen von den Besten“ von TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Mangement.

Im Herbst 2016 startet die sechste Reihe der Fortbildung Azubi-Selbstmanagement. Ausbilder regionaler Unternehmen sind herzlich eingeladen, selbst an der Qualifikation mitzuwirken. Der Mehrwert durch die Teilnahme kommt nicht nur den eigenen Auszubildenden, sondern dem gesamten Unternehmen zugute.

Informationen hierzu erteilt die Akademie Heiligenfeld per E-Mail an info@akademie-heiligenfeld.de oder telefonisch unter 0971/ 84-4600.

2015 - Start der vierten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Im Dezember 2015 startete zum vierten Mal die Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende mit 42 Auszubildenden aus verschiedenen Unternehmen aus der Region Bad Kissingen.

Die 12-modulige Fortbildungsreihe soll den Lehrlingen wichtige psychosoziale Kompetenzen vermitteln, die in der fachlichen Ausbildung und an Schulen nicht gelehrt werden. Im Jahr 2014 wurde die Ausbildungsreihe bereits mit dem Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Thema „Lernen von den Besten“ von der TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Management ausgezeichnet. Inhalte der Fortbildung sind Selbstmanagement und Selbstführung, persönliches Gesundheitsmanagement, Umgang mit Geld und den neuen Medien, Kommunikation und Kooperation, persönliche Lebensplanung, innere Werte, Dialog und Beziehungen, Selbstbehauptung und Selbstvertrauen sowie Beziehungen und Partnerschaft.

Die Ausbildung findet einmal im Quartal mit einer Dauer von drei Jahren statt. Bereits teilnehmende Unternehmen sind Seger Transporte GmbH & Co. KG, Heiligenfeld GmbH, Sparkasse Bad Kissingen und Bad Neustadt, Tegut, Hotel Sonnenhügel, Metalltechnik Zitzmann GmbH, Labor L+S AG, Heimbeatmungsservice Brambring Jaschke GmbH, Autohaus Kehm und Autozentrale Kehm, Hotel Ullrich, Vetscreen, Laboklin GmbH & Co KG, Preh GmbH und Pecht GmbH.

Das erste Modul wurde im Dezember 2015 im Heiligenfeld Saal der Heiligenfeld GmbH durchgeführt. Die Auszubildenden wurden von der Projektleitung Corinna Schumm und der Referentin und Projektbegleiterin Marianne Seufert begrüßt. Das Thema war „Selbstmanagement und Selbstführung“. Dieses beinhaltet die Analyse und Definition der eigenen Ziele. Erfolgreiche Priorisierung und die Erfolgskontrolle wurden als theoretische Inhalte behandelt.

Eine Ausarbeitung in Kleingruppen fördert das Kennenlernen und die Zusammenarbeit der einzelnen Teilnehmer aus den unterschiedlichen Branchen und Berufsgruppen. „Den Einbezug und die Wertschätzung von uns Auszubildenden und die Interaktionen fand ich besonders gut“, sagte Julia Roll aus Schondra.

2015 - Abschluss der ersten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Am Dienstag, dem 17.03.2015, hat der erste Azubi-Jahrgang erfolgreich die dreijährige Veranstaltungsreihe „Selbstmanagement für Auszubildende“ abgeschlossen. Nach dem Abschlussmodul zum Thema „Persönliche Lebensplanung“ in der Parkklinik Heiligenfeld überreichte Referentin und Projektleiterin Corinna Schumm den Auszubildenden die Zertifikate. Das Weiterbildungsprojekt wird von einem branchenübergreifenden, regionalen Netzwerk von Unternehmen für ihre Auszubildenden organisiert. In das Pilotprojekt starteten 43 Azubis. Initiiert wurde die Veranstaltungsreihe von Dr. Joachim Galuska, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Heiligenfeld Kliniken, und Christine Seger, Geschäftsführerin der Seger Transporte GmbH & Co. KG. Die Akademie Heiligenfeld übernimmt die zentrale Koordination.

Die Fortbildungsreihe begann zum Ausbildungsstart im Herbst 2012, um den Lehrlingen wichtige psychosoziale Kompetenzen zu vermitteln, die in der fachlichen Ausbildung und an Schulen nicht gelehrt werden. Durch die Anleitung zum Selbstmanagement sollen die Azubis Entscheidungshilfen erhalten und lernen, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. In den zwölf Modulen wurden unter anderem die Themen Selbstmanagement und Selbstführung, Umgang mit Geld, Gesundheitsmanagement, Stressmanagement sowie Dialog und Beziehung behandelt. Letztes Jahr erhielt das Programm den Deutschen Bildungspreis in der Kategorie Innovationspreis unter dem Thema „Lernen von den Besten“ von der TÜV Süd Akademie und EuPD Research Sustainable Management. Auch die Teilnehmer ziehen nach dem Abschlussmodul ein positives Resümee. „Vor allem das Modul zur Medienkompetenz hat mir gefallen, weil ich daraus viel für den alltäglichen Umgang mit den Medien mitnehmen konnte“, so Chalin Broux, Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau. Florian Lechner fand vor allem das Thema „Innere Werte“ interessant. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte er reflektieren, was ihm wirklich wichtig ist. Allgemein sind die Azubis der Meinung, dass sie aus jedem Modul etwas für ihren weiteren Lebensweg mitnehmen und sich persönlich weiterentwickeln konnten.

Die Weiterbildungsveranstaltungen starten für neue Auszubildende im ersten Lehrjahr immer im September. Sie finden abwechselnd in den beteiligten Unternehmen oder in Berufsschulen statt. Dabei durchläuft jeder Ausbildungsjahrgang das gesamte Curriculum. Jedem Nachmittag ist ein Hauptthema zugeordnet, das in der Theorie und durch Übungen vermittelt wird. Darüber hinaus werden Coachings persönlicher Selbstführungsthemen in Kleingruppen durchgeführt. Begleitend wird ein Internetforum mit Arbeitsmaterialien bereit gestellt. Das Weiterbildungsangebot steht für Unternehmen jeder Branche und Größe offen.

Ab Mai können sich wieder Unternehmen für das Programm „Selbstmanagement für Auszubildende“ bewerben. Wenn Sie die Ausbildungsreihe für Ihr Unternehmen und Ihre neuen Azubis interessant finden, stehen wir Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Die Akademie Heiligenfeld (0971 84-4600) oder die Gesundheitsreferentin Corinna Schumm (0971 84-4303 beantworten Ihre Fragen.

2014 - Start der dritten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Im Herbst 2014 startet die dritte Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende. Das betriebsübergreifende Azubiprojekt ist für den deutschen Bildungspreis, einer gemeinsamen Initiative von EuPD Research Sustainable Management und TÜV SÜD Akademie, Kategorie Innovation, nominiert. Hinter dem Konzept steht die Verantwortung der Unternehmen, auch die Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden positiv zu beeinflussen. In der Fortbildungsreihe Selbstmanagement werden den Auszubildenden in einer zwölfmoduligen Reihe wichtige Inhalte wie Stressmanagement, Zeitmanagement, der Umgang mit Geld sowie persönliche Lebensplanung vermittelt. Dabei besteht jedes Modul aus einem Theorieblock, der von einem Referenten aus dem jeweiligen Unternehmen vorgestellt wird und einem Praxisteil. Zu den mitwirkenden Unternehmen gehören bereits Seger Transporte, die Sparkasse Bad Kissingen, Tegut, Höchemer Büro GmbH & Co. KG, Hotel Sonnenhügel und die Heiligenfeld GmbH. An der Weiterbildung können Unternehmen jeder Branche teilnehmen. Interessierte Betriebe können sich bei  Projektleiterin Corinna Schumm (Tel.: 0971 84-4115) anmelden.

Hans Markwalder, Direktor des Hotel Sonnenhügel in Reiterswiesen sieht in diesem Projekt „eine gute Möglichkeit den Auszubildenden neben dem Fachwissen, zusätzlich Rüstzeug für die persönliche Lebensführung mitzugeben.“ Den Wert der Fortbildungsreihe sehe er vor allem im „Lern- und Coaching-Effekt, auf den man in akuten Situationen zurückgreifen kann.“ Auch Florian Lechner, Auszubildender bei Heiligenfeld beschreibt das Projekt als persönliche Bereicherung. Er habe durch die Fortbildung gelernt seine „Arbeitsaufgaben besser zu strukturieren und den Überblick zu bewahren“. Als wichtigsten Inhalt benennt er das Gesundheitsmanagement, „da viele junge Menschen nicht das Wissen haben, wie sie gesund und leistungsfähig bleiben.“ Er habe dadurch gelernt, „besser auf die Signale des eigenen Körpers zu hören und in stressigen Zeiten die Haltung zu bewahren.“ Das Projekt dient, neben der persönlichen Weiterentwicklung, als Unterstützung junger Menschen auf dem Weg zu ihrem beruflichen Erfolg. Für Marianne Seufert, Trainerin der Auszubildenden, sind die positiven Rückmeldungen die sie bekommt, eine gute Bestätigung für ihre Arbeit. „Mit Herzblut bin ich als Ansprechpartnerin der Ausbildungsgruppe ab 2013 aktiv. Mehrfach kamen Eltern auf mich zu, deren Kinder begeistert zu Hause von diesem Projekt berichtet hatten. Das ist für mich der größte Lohn.“

2013 - Start der zweiten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Ende Oktober hat die Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende im Heiligenfeld Saal der Parkklinik Heiligenfeld in Bad Kissingen begonnen. Die 12-teilige Ausbildungsreihe findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Hierbei handelt es sich um eine regionale Kooperation zwischen Unternehmen unterschiedlichster Branchen.

Nach der Begrüßung durch Corinna Schumm, Gesundheitsreferentin für die Wirtschaft der Heiligenfeld Kliniken, und Christine Seger, Mitinitiatorin, übernahm Marianne Seufert das Ruder. Diese war in diesem Jahr als freie Trainerin tätig. Für die anderen Module fungiert sie als Modulbegleitung für drei Jahre. Nach dem Kennenlernen definierte Seufert den Begriff „Selbstmanagement“, und vermittelte den 28 Teilnehmern weitere Inhalte. Fragen wie „Was sind meine Stärken?“ und „Wie definiere ich meine Ziele?“ wurden beantwortet. Als Zuhörer waren Vertreter der jeweiligen Betriebe vor Ort.

Zu den Themen der Ausbildungsreihe gehören unter anderem Stressmanagement, Zeitmanagement, der Umgang mit Geld, innere Werte sowie persönliche Lebensplanung. Die Inhalte werden im Rahmen von zwölf Nachmittagen innerhalb von drei Jahren vermittelt. Dabei besteht jedes Modul aus einem Theorieblock, der von einem Referenten aus dem jeweiligen Unternehmen vorgestellt wird, und einem Praxisteil. Auch werden Coachings in Kleingruppen sowie der Dialog eine große Rolle spielen.

Die Weiterbildung wird durch die Universität Regensburg wissenschaftlich evaluiert. Hierzu füllen die Auszubildenden jährlich einen Fragebogen aus, um den Effekt der Ausbildungsreihe auf Dauer zu ermitteln.

2012 - Start der ersten Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende

Am Dienstag, dem 23. Oktober 2012, hat die Ausbildungsreihe Selbstmanagement für Auszubildende im Heiligenfeld Saal der Parkklinik Heiligenfeld in Bad Kissingen begonnen. Die 12-teilige Ausbildungsreihe ist eine regionale Kooperation zwischen den Unternehmen Heiligenfeld GmbH, Höchemer Büro GmbH & Co. KG, Seger Transporte, Elektro Fischer, Sparkasse Bad Kissingen und Tegut.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Dorothea Galuska, Leiterin Personalmanagement bei den Heiligenfeld Kliniken, und Joachim Galuska, Ärztlicher Direktor der Heiligenfeld Kliniken, wurde den ca. 40 Auszubildenden der teilnehmenden Unternehmen das Konzept vorgestellt.

Laut Dorothea Galuska wolle man innerhalb der Weiterbildung, „besonders auf Beziehungsgestaltung und Selbstführung eingehen, denn diese Themen werden in Familien und Unternehmen nicht ausreichend gelehrt.“ Dies führe zu verminderter Leistungsfähigkeit und letztlich zu Defiziten in der Lebenszufriedenheit. Nicht nur eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit, sondern auch Effizienz-Defizite in Ausbildung und Arbeit seien die Folgen, so Galuska.

Zu den Themen der Ausbildungsreihe gehören unter anderem auch Stressmanagement, Zeitmanagement, der Umgang mit Geld, innere Werte sowie persönliche Lebensplanung.

Die Inhalte werden im Rahmen von zwölf Nachmittagen innerhalb von drei Jahren vermittelt. Dabei besteht jedes Modul aus einem Theorieblock, der von einem Referenten aus dem jeweiligen Unternehmen vorgestellt wird, und einem Praxisteil. Auch werden Coachings in Kleingruppen sowie der Dialog eine große Rolle spielen.

Die Weiterbildung wird durch die Universität Regensburg wissenschaftlich evaluiert. Dabei füllen die Auszubildenden jährlich einen Fragebogen aus, um den Effekt der Ausbildungsreihe auf Dauer zu ermitteln.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen